Zum Hauptinhalt springen

ACL-Inhibition & kardiovaskuläre Risikoreduktion – Zeit neu zu denken und zu handeln

Viele Patienten mit hohem oder sehr hohem kardiovaskulärem Risiko erreichen trotz adäquater Statin-Therapie ihre LDL-C-Zielwerte nicht.1 Diese Patienten benötigen zusätzliche lipidsenkende Therapien, um ihr kardiovaskuläres Risiko zu reduzieren.

Neues Therapieprinzip zur LDL-C-Reduktion

Die Inhibition der Adenosintriphosphat-Citrat-Lyase (ACL) in der Leber hemmt die Cholesterinbiosynthese, reguliert die Expression von LDL-Rezeptoren hoch und reduziert so die LDL-C-Konzentration im Blut.2

Mehr zur ACL-Inhibition

Intelligent kombinieren – LDL-C senken

Die ESC/EAS-Leitlinien empfehlen lipidsenkende Kombinationstherapien, wenn Patienten ihre LDL-C-Zielwerte nicht erreichen. Hierzu stehen etablierte und neue Therapieoptionen zur Verfügung.3

Interessiert?

Einfach oral

Eine einfache orale Anwendung und eine geringere Anzahl von Tabletten z. B. durch Kombinations-Präparate in fixer Dosierung können mit einer höheren Adhärenz der Patienten einhergehen.4

Mehr zu patientenfreundlichen Therapieoptionen

Referenzen:

  1. Fox KM et al. Treatment patterns and low-density lipoprotein cholesterol (LDL-C) goal attainment among patients receiving high- or moderate-intensity statins. Clin Res Cardiol 2018; 107: 380-388.
  2. Feng X et al. ATP-citrate lyase (ACLY) in lipid metabolism and atherosclerosis: An updated review. Prog Lipid Res 2020; 77: 101006.
  3. Mach F et al. 2019 ESC/EAS Guidelines for the management of dyslipidaemias: lipid modification to reduce cardiovascular risk: The Task Force for the management of dyslipidaemias of the European Society of Cardiology (ESC) and European Atherosclerosis Society (EAS). European Heart Journal 2019; 41: 111-188.
  4. Weeda ER et al. Impact of once- or twice-daily dosing frequency on adherence to chronic cardiovascular disease medications: A meta-regression analysis. Int J Cardiol 2016; 216: 104-109.